Allgemein EASD Messe

Published on September 18th, 2014 | by Matthias Lindl

0

EASD 2014 Wien – So wars

16 Flares Filament.io Made with Flare More Info'> 16 Flares ×

Vom vergangenem Sonntag bis Mittwoch ging es für mich nach Wien zum EASD 2014. Ich habe viel gesehen, viele Gespräche geführt und auch ein wenig von Wien gesehen. Hier mein Beitrag

Am Sonntag ging es nachmittags los zum Flughafen hier in Hamburg. Das Reiseziel hieß Wien! Am Abend vorher schnell ein paar Klamotten in den Koffer gepackt und die wichtigsten Utensilien, also Kamera und Laptop mit hinein geworfen. Ich war schon etwas aufgeregt, da ich noch nie in Wien gewesen bin, geschweige auf dem EASD war. Der EASD ist die European Association for the Study of Diabetes. Unter anderem gibt es auf dem EASD viele Vorträge und Symposien zum Anhören, dort geht´s dann meistens um die neusten Studien und was für Ergebnisse dabei herausgekommen sind, alles eigentlich ziemlich trocken, doch sehr interessant. Dann gibt es auf dem EASD aber noch eine Halle wo viele Pharmafirmen ihre neusten Geräte und Gadgets vorstellen und man viele bekannte Gesichter sehen kann. Diese Halle war für mich am interessantesten, denn dort konnte ich in den direkten Austausch mit Leuten kommen, die auch teilweise wirklich am jeweiligen Produkt beteiligt sind.

Am Montag ging es dann für uns als Erstes zum Mediensymposium vom Roche Diabetescare. Das Oberthema war „Personalized Diabetes Management 2.0 – Interactively connected for an optimized therapy“. Vorträge von verschiedenen Rednern über Insulinpumpen, Bolusrechnern und mHealth. Was diese Systeme uns Diabetikern und den Diabetologen alles bewirken können und wohin die Reise in naher Zukunft gehen soll, mit Vorstellung von neuer Software etc. Nach dem Symposium ging es direkt weiter zum wiener Messegelände, wo auch der EASD stattfand, um am nächstem Symposium teilzunehmen. Bei diesem Symposium, welches ebenfalls von Roche Diabetescare war, ging es wieder viel um Pumpen, Bolusrechner und Studien. Fast dieselben Themen wie beim ersten Symposium.

 

Nachdem die ersten Termine durch waren begaben wir uns erstmal kurz zum Hotel zurück und mussten ins Hostel umchecken, da der offizielle Teil von Roche beendet war. Danke an dieser Stelle für ein Einladung nach Wien und der Symposien.

Am Abend war dann noch ein sehr spontanes Essengehen angesagt, an dem wir teilnehmen durften. Es ging fix zum Augustinerkeller in Wien, wo sich schon einige Leute versammelt hatten. Unter anderem waren dort ein paar andere Blogger anwesend. Patricia Santos aus Spanien war dort, ein Blogger aus den Niederlanden und einige Leute aus Italien und den USA. Wir stellten uns alle mit Namen vor und saßen lange zusammen und haben uns sehr viel unterhalten. Es war sehr schön endlich internationale Blogger kennenlernen zu dürfen und einige Leute von Abbott, die auch am Essen teilnahmen. Vielen Dank an dieser Stelle an Abbott Global, für die Einladung. Als das Essen beendet war und die meisten sich wieder auf den Weg in ihre Hotels machten, gingen wir Deutschen noch auf einen Absacker in eine kleine Bar, bis auch wir sehr müde ins Bett gefallen sind.

Am Dienstag ging es dann endlich auf den EASD 2014….

Aber zuerst machten Bente von reisen-mit-typ1.de und ich uns noch einen schönen Vormittag, um ein wenig Wien zu erkunden. Wir spazierten über den Naschmarkt in Wien und haben lecker gefrühstückt. Danach machten wir uns auf dem Weg zum Stephansplatz und dem Stephansdom und schauten uns dort ein wenig um und genossen gutes Wetter und die tollen Häuser, die Wien zu bieten hat.

 

Dann ging es aber wirklich zur Messe und zum EASD. Wir gingen als schnell in die Ausstellung, wo alle Firmen ihren Stand hatten. Viele Firmen waren mir völlig unbekannt, geschweige von den Produkten die sie dort ausgestellt haben. Wir trafen sehr schnell auf viele interessante Leute, mit denen wir lange Gespräche führten. Die meisten waren sehr daran interessiert, was wir eigentlich machen und warum. Viele interessierten sich auch für das Bloggen an sich und hörten uns sehr gespannt zu, wenn wir unsere Geschichten erzählten. Das witzige ist, dass die meisten davon ausgegangen sind, das das Bloggen unser Beruf wäre. Das stellten wir aber schnell klar und erzählten, das das Bloggen  in unserer Freizeit passiert und solche Events wie der EASD in unseren Urlaub fällt. Danach schauten wir meist in sehr große Augen, da die Leute sich das nicht vorstellen könnten, wie man die ganze Arbeit unter einen Hut bekommt. Es ist sehr schön zu sehen und zu hören, dass das Bloggen von vielen Menschen ernst genommen wird und wir den Leuten auch etwas Wert sind und nicht nur eine billige Art, die Produkte zu vermarkten.

 

Am Abend nach dem ganzen EASD Trubel waren wir alle ins mySugr Office eingeladen, denn dort stieg die große EASD Party. Dort waren so viele Menschen anwesend, das ich niemals alle aufzählen könnte. Viele bekannte Menschen aus dem Pharmabereich, aber auch einige Blogger und natürlich das mySugr Team waren anwesend. Ein sehr sehr toller und feuchtfröhlicher Abend, natürlich wieder mit vielen Gesprächen. Eigentlich müsste ich nach dieser Woche meine Stimmbänder auswechseln, so viel wurde geblubbert. Ein wunderbarer Abend, danke mySugr!

Am Mittwoch, unter anderem unserem Tag der Rückreise, wurde erst einmal gemütlich ausgeschlafen (bis zum Checkout im Hostel). Schnell fertiggemacht wollten wir nochmal zum EASD und ein paar Stände abklappern, bei denen wir am Vortag nicht waren, da die Zeit nicht gereicht hat. Danach haben wir uns noch ein Plätzchen zum Essen gesucht, da wir irgendwie zu wenig Zeit mit Essen verbracht haben. Gestärkt und nach letzten Gesprächen ging es dann für uns zurück zum Flughafen. Wir mussten nun wieder zurück nach Hamburg und Wien und den EASD hinter uns lassen.

 

Zum Schluss kann ich nur sagen, der EASD ist eine sehr interessante und tolle Veranstaltung, man sollte sich jedoch bewusst sein, dass sie auf Ärzte und Fachpersonal ausgelegt ist. Wenn man sich aber sehr für Diabetes und das Drumherum interessiert ist es sehr empfehlenswert sich das ganze mal anzuschauen. Ich bin sehr froh das ich daran teilnehmen durfte und hatte eine tolle Zeit in Wien. Nächstes Jahr möchte ich dann Stockholm und den EASD 2015 besuchen.

16 Flares Twitter 0 Facebook 15 Google+ 1 Email -- Filament.io Made with Flare More Info'> 16 Flares ×

Tags: , , ,


About the Author

Matthias ist ein Tech-Nerd, Tattoofreund und Typ 1 Diabetiker. Er schreibt über sein Leben in der Welt der Tattoos und des Diabetes.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

 

Back to Top ↑